Donnerstag, 14. Juli 2016

Die Letzte Etappe- für dieses Jahr- eine einfache Wanderung.....

Nur ein paar Stunden auf dem Weg. Von der Cabane de Barrosa ins Tal hinunter. Dort hab ich "Netz", und es gibt schlechte Nachrichten. Ich entscheide mich zum Abrechen und hab hier an der Strasse auch Glück das mich schnell ein Auto mitnimmt....
Links zur  letzten Etappe 2015
Das  Barrosa Tal bei miesem Wetter


Mittwoch, 15. Juni 2016

Die sechste Etappe: Cirque de Troumouse - Cirque de Barrosa (Cabane de Barrosa)

Wieder eine Variante zum Standard HRP- eine spannende, fordernde und anspruchsvolle Etappe- vor allem der Aufstieg durch steiles Gelände zum Col de la Sede hat es in sich. Für  schlechtes Wetter- es gibt es eine einfacherere Umgehung! Vorbei geht es an der abgebrannten Refuge de Barroude - ob und wann diese wieder aufgebaut wird - steht noch nicht fest.
Hier der Link zum Tourenbericht
Hourquette de Heas, 2608 m


Sonntag, 12. Juni 2016

5. Etappe - die schönere HRP Variante - über den Cirque de Troumouse

Als ich das erste mal das Estaube Tal durchquerte und nach Heas ging- ich fand die Streckenführung ab dem Lac des Gloriettes sehr langweilig. Vom See auf Asphalt in das Tal , und weiter der Strasse entlang nach Heas.
Dabei gibt es einen schönen Pfad der vor dem Lac des Gloriettes abzweigt und dann hoch über dem Tal auf  einfachen Pfaden zur  Auberge de Maillet am Eingang zum Cirque de Troumouse führt - und den sollte jeder sowieso besuchen. Übernachtet werden kann also in der Auberge- oder in einer der Cabanes im Cirque. Zum Bericht.... 
Am Abend -  Blick von der La  Vierge de Troumouse in das Heas Tal

Donnerstag, 5. Mai 2016

Der dritte Tag- Lac de Aubert - Cabane Sausset

Und ein Tag mit ganz viel miesem Wetter. Es regnet viel, kräftiger Wind- und eigentlich kein Sonnenstrahl.
Nicht ganz ideal für diese doch recht anspruchsvolle Etappe- teils weglos, insgesamt eher schlecht markiert und zu den beiden Pässen (Pas du Gat und Hourquette de Cap de Long) ordentlich steil. Daher war das wieder ein spannender Tag - der mich ziemlich forderte.
Der dritte Tag-  Lac de Aubert - Cabane Sausset
Am Abend im Valle de Campbieil- zur Cabane Sausett ist es nicht mehr weit


Mittwoch, 6. April 2016

2. Etappe: Bivac im Bolou Tal - Bivac am Lac de Aubert

Der zweite Tag meiner Tour. Zu Anfang eher ein einfacher Spaziergang, im zweiten Teil dann eine unkomplizierte Wanderung die bis auf 2510m Höhe führt - dem Col de Madamete.
Und zwischendurch ein Paar sorgen.
Das Wetter ist gut- am morgen September frisch- mittags sommerlich warm- fast heiß. Die Schokolade schmolz im Rucksack.

Wiesen und eine kleine Hofschaft

Montag, 21. März 2016

Mal wieder - Trekking in den Pyrenäen... durch das Néouvielle.... Tour 2015

Wie jedes Jahr- einmal in die Pyrenäen zum Wandern/ Trekken. 
Leider nur für sechs Tage diesmal, dann musste/ wollte  ich doch abbrechen, der Schwiegervater lag im Krankenhaus.

Die ersten Tage folge ich dem GR 10- ab  Luz - Saint - Sauveur.
Am Nachmittag erreiche ich mit dem Bus den kleinen Ort  kaufe noch ein Baguette, suche dann die rot weisen Zeichen und mach mich auf den Weg..... 
Zur Ersten Etappe!


Sonntag, 3. Januar 2016

Banyuls ist ereicht

Eine lange Etappe, normalerweise sind es 1 1/2 Etappen. Der Weg hat aber keine Probleme und so ist auch diese lange Strecke (30 km) mit reichlich Höhenmetern nach 15 Tagen in den Bergen ohne große Quälerei zu laufen. Und vor allem hab ich gute Laune- natürlich wenn das Ziel nah ist.
Viel Spaß beim lesen...

Rechts das Mittelmeer bei Rosas, ich muss aber weiter durch die Berge und Hügel

Freitag, 4. Dezember 2015

15. Etappe, Amelie - les - Baines - Bivac auf dem "Pumpenhaus"

Ich komme dem Mittelmeer immer näher, aber auch der Zivilisation. Von Amellie bis zum Roc de France eine normale und recht schöne Wanderung über Waldpfade, anschließend lange Pistenpassagen.
Die Weitsicht ist oft  eingeschränkt, es geht meist durch Wald. Wenn es etwas zu schauen gibt-  waldreiche Landschaften, immer wieder der Canigou und ab und zu mal das Meer. 
Nicht das interessanteste Gelände zum Wandern, finde ich- aber wer die Pyrenäen durchwandern will, der wird seinen Spaß haben- und ich hatte den wirklich!
Hier der Bericht
Mit Meerblick

Sonntag, 29. November 2015

"belviar" - auf dem HRP. Eine Tour mit viel Schnee und ganz vielen Gipfelbesteigungen

Mitte Juni 2013 begann er seine Tour am Stand von Hendaye. Ein Schneereiches Jahr und in den hohen Etappen gab es also noch reichlich davon. Besonders interessant- er hat viele Gipfel mitgenommen.
Hier der Link