Donnerstag, 13. Juli 2017

Und wieder in die Pyrenäen, diesmal mit dem Flieger...

Ja, mit dem Flieger.
Leider. Am Liebsten reise ich gemütlich mit dem Nachtzug dorthin.
Nach der Arbeit nach Köln, in den Thalys und dann im Schlaf quer durch Frankreich fahren.
Das ist recht gemütlich, nicht anstrengend, hat irgendwie Flair, und ich spare mir eine Übernachtung. Ich bin gegen Mittag in den Pyrenäen und kann los gehen.
Nun hat die SNCF die Nachtzugverbindungen deutlich verschlechtert.
Es ist nicht einfach, die SNCF Homepage zu verstehen und schlüssig ist da nix- mal 12 Nachtlinien - mal 5, schreiben sie. Diese Fünf werden wohl aber die aktuellen sein... , aber ob und wann die überhaupt fahren ist auf der SNCF Seite für mich nicht heraus zu bekommen.
(Mittlerweile ist dort ein wenig mehr-  Intercity Linien - Nachtzug Toulouse ...)
Der Nachtzug: Paris - Toulouse  fährt jedenfalls noch am 03.09.1017- danach ist wohl erstmal Schluss.
---
 Die Nachtzug Linie Paris- Toulouse/ Port Bou/ La Tour de Carol fährt weiter- wie lange noch, das steht in den Sternen
---
Also geschaut, wie es ohne Nachtzug klappt.
Ich will bei Barroude losgehen- und das schaffe ich nicht in einem Schwung. Dort komme ich erst am nächsten Tag an und muss einmal übernachten. (das mag für andere Ziele jedoch klappen)
Also die Flüge gecheckt!
Am frühen Vormittag muss ich in Toulouse landen, um am Abend  in den Bergen zu sein. Der Flug ist jetzt kein Schnäppchen , spätere Flüge sind billiger- aber dann kommt wieder eine Übernachtung dazu.

Gebucht habe ich nun:
- 6:20 ab Düsseldorf im Flugzeug (180€)
- 10:45 in Toulouse
- 12:45 weiter mit dem Zug und Bus (hoffentlich klappt das)
- bis nach St. - Lary - Soulan (15:47)
- noch ein Stück mit dem Taxi
- und los geht es. Laufen bis es dunkel wird!

Das ganze ist nun deutlich teuer als die Fahrt mit dem Nachtzug, und auch wesentlich ungemütlicher.

Info Link - Nachtzüge
Nachtzug retten.de
Port Bou fährt wieder... 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen